Schülerbericht zum Schulfest

Unser Schulfest am 15. September 2018 war eine sehr positive Erfahrung. Ich glaube, dass die vielen neuen Ideen und Projekte für Abwechslung gesorgt haben. Das schöne Wetter und die gute Stimmung haben das Schulfest zu etwas Besonderem gemacht! 

Zum Bühnenprogramm: Das Fest begann um 10 Uhr mit einer Begrüßung von Frau Wagner-Gödtel, welche ca. 5 Minuten ging. Es folgte die IGS-Band von Herrn Guhmann und spielte ca. 20 Minuten, wie jedes Jahr. 

Neu für mich waren da die One-Man-Shows: Michelle M., Jannis S. und Jan-Luca V., die aus Gesangseinlagen von jeweils 15 bis sogar 45 min bestanden. Richtig guter Gesang, um das mal anzumerken! 
Zwischen diesen One-Man-Shows spielten: Die Gitarren-AG der GTS und die Percussion-AG der GTS, aber auch die Technik-AG hatte einen 25-min-Musik-Mix zu präsentieren. Hauptfokus dieses Schulfestes waren eindeutig die Mitmachstationen! Leider konnte ich aufgrund von Zeitmangel keiner der vielen Präsentationen beiwohnen. 
Nun fangen wir doch mit den Mitmachstationen auf dem Schulgelände, also außerhalb der Gebäude, an. Auf der Wiese, rechts neben dem Weg zum A-Gebäude war eine Slagline aufgebaut, welche nicht allzu spektakulär war. Neben der Slagline befand sich ein Wikingerschach, von welchem ich bis dato noch nie etwas gehört hatte… 
Für alle, die wie ich keine Ahnung vom Wikingerschach haben, hier eine kurze Beschreibung: Ziel des Wikingerschachs ist es, die Spielfiguren (Holzklötze) des Gegners zu Fall zu bringen. Trifft ein Spieler die Königsfigur (Holzfigur mit roter Krone), hat dieser das Spiel verloren. 
Neben der Slagline und dem Wikingerschach wurde auch: Eierlaufen, Sackhüpfen, Dosenwerfen und ein Spieleparcours auf der Wiese angeboten. 
Auf dem Nordhof wurde ein Fußballparcours aufgebaut. Hierzu kann ich leider nicht viel schreiben; ist leider nicht meine Sportart. 

Auf zum Sportplatz, auf welchem ein Mountainbike-Parcours und Team-Ski zum Mitmachen einluden. Ebenso sportlich ging es in der Sickingenhalle mit einem Mitmach-Hindernis-Parcours weiter. Wer Sport mag, kam hier auf seine Kosten! 

Und weiter geht‘s zu den Mitmachstationen inden Gebäuden. Die Vielfältigkeit war einfach sensationell! 

Hier konnte man Musikinstrumente bauen, in einem Spielraum Brettspiele spielen, eine Murmelbahn selber aufbauen, ein Sinnesparcours durchlaufen und sich bei Meditation und Stille wieder sammeln.
Beim Dart-Werfen konnten sogar Preise gewonnen werden. 
Zu den Highlights gehörte dieses Jahr der Exitroom. Um aus dem Raum gelangen zu können, musste eine Zahlenkombination mittels Rätselaufgaben gelöst werden. Ein beliebter Nervenkitzel!
Ebenso besucherstark: das Candyland, also ein Candyshop. 
Nicht zu vergessen, ein Discoraum, das Kinderschminken und die Fotobox! 

Die beschriebenen Stationen kamen eben so gut an, wie die vielen Essensstände. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. 
Die Erste-Hilfe AG präsentierte sich erstmals an einem eigenen Stand. Weitere Stände, wie eine Buttonmaschine mit Herrn Endres, einen Luftballonwettbewerb, ein Stand mit selbst gemachter Limonade und Klebe-Tattoos begeisterteviele Schüler.
Ich muss sagen, obwohl ich viel Stress mit dem Fotografieren und den Notizen hatte (Emilie Z. hat mir dabei geholfen), ich Menschenmengen meide, hat es Spaß gemacht und finde, es war ein gelungenes Schulfest!

Karl-Christian

In der Sporthalle am Schulfest . . .

Die Sickingen - Sporthalle wurde zum Abenteuerspielplatz!

Unter dem Motto „Trau dich- wenn du kannst...“ erbauten der Sportleistungskurs der Stufe 11 unter der Leitung von Frau Altherr einen Mitmachhindernisparcours in der Sporthalle anlässlich des Schulfestes am 15.09.2018.

Der Rundkurs bot für Kinder aller Altersstufen seine Anreize, wie die zahlreichen Bilder beweisen.

Im Nachbardrittel der Sporthalle konnte man unter Anleitung der Sportleistungskurses Klasse 13 unter der Leitung von Herrn Mildenberger einen anspruchsvollen Fußballparcours absolvieren, was manches hoffnungsvolle Talent schon ins Schwitzen brachte.