Verdunfahrt Klasse 9a & 9c

Am 03.05.17 sind wir, die Klasse 9c, zusammen mit der 9a nach Verdun/Frankreich gefahren. Um 8:00 Uhr trafen wir uns vor der Schule und dann ging es auch schon los. Nach drei Stunden sind wir unserem Ziel näher gekommen. Wir fuhren einen Weg an dem man links und rechts massenhaft Bombeneinschläge des Weltkrieges zu sehen bekam. Das Dorf Fleury wurde bei der zehnmonatigen Schlacht von Verdun im Jahre 1916 völlig zerstört und nur noch ein Gedenkstein erinnert an das ehemalige Dorf. Dort war unser erster Halt am Mémorial de Verdun in Fleury-devant-Douaumont. Dieses ist ein Museum und eine Gedenkstätte für die Schlachtfelder von Verdun. Von außen sah dieses Museum hochmodern aus. Zu Beginn sahen wir einen fünfminütigen Film, sozusagen eine Zusammenfassung des Weltkrieges. Nach dem Film ging es weiter. Im ersten Stockwerk sah man verschiedenste Dinge, zum Beispiel Medaillen und ihre Bedeutungen, handgeschriebene Tagebücher und Briefe der Soldaten, Gewehre und alle Arten von Waffen, mit denen sie gekämpft haben und sowie Fahrzeuge. Unser zweiter Halt war das Fort Douaumont, dort sind wir mit unserem "Tourguide" vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. (Volksbund) hin; dieser hat uns am Museum begrüßt und empfangen und uns in der Festung herum geführt. Die ganze Festung hat eine Grundfläche von 10 km2 auf mehreren Ebenen. Die Temperaturen sind die gleichen wie damals zur Kriegszeit, je nach Jahreszeit zwischen acht und zwölf Grad. In der Mitte der Festung steht der Schützenturm, von diesem aus wurden die Granaten abgefeuert. Das Kaliber hat 15,5 cm Durchmesser und eine Reichweite von sieben Kilometern. Bis Oktober 1916 war das Fort Douamont hart umkämpft und war mal in deutscher, dann wieder in französischer Hand. Unser letzter Halt war das Beinhaus Ossuaire de Douaumont. Es ist eine französische Nationalgedenkstätte für die Gebeine der Gefallenen, die nach der Schlacht um Verdun nicht identifiziert werden konnten. In ihm werden die Gebeine von über 130.000 nicht identifizierten französischen und deutschen Soldaten aufbewahrt. Bei den Kämpfen um Verdun sind insgesamt 700.000 Männer gefallen.

Ellen, Klasse 9c