Herbst ist... wenn man mit Blättern malen kann! 

LandArt Werke der AG Natur und Bewegung in Teamarbeit von Sarthija, Samantha, Tristan, Dana, Michael, Melvin, Marvin, Tyler, Vahissa und Lisa

Vermietungsanzeige

2 Öko-Einzimmer-Appartments in exklusiver Höhenlage und herrlicher landschaftlicher Umgebung zu vermieten

Ort: Streuobstwiese der IGS in Landstuhl

Die Natur AG der IGS Landstuhl vermietet zwei 5-Sterne Einzimmer-Appartments, Neubau, mit attraktivem Bullaugenfenster. Eine Frischluftanlage (moderne Wandschlitze) und Holzbauweise sorgen für ein tolles Raumklima. Die Appartments liegen in exklusiver Höhenlage mit herrlichem Ausblick in Baumkronen und auf die Streuobstwiese. Die Appartments haben einen überdachten Eingang und eine einbruchsichere Sonderausstattung gegen Marder im Eingangsbereich. Als Besonderheit gibt es sägerauhe Kletterwände für bis zu 5 Kinder (die ausfliegen wollen) und einen All-you-can-eat-Service auf der Streuobstwiese direkt vor der Tür.

Gefiederte Bewerber werden vorrangig berücksichtigt.

Untervermietung an Wald- und Wiesenbewohner in den Wintermonaten ist ausdrücklich erlaubt.

Reinigungsservice im Herbst und Frühjahr inklusive.

Mietpreis frei auf Basis einer Gegenleistung:

tägliche „Insektenpflege“ auf der Streuobstwiese.

Aktion "Vogelfutterhäuschen"

Aktion "Landart"

Lebensturm des GTS-Projekts "Natur erleben" nimmt Form an

Die AG hat gestern die vier Weidenruten für das Gerüst des Lebensturmes hinter der Kugelstoßanlage eingesetzt. Die Ruten hatten schon begonnen Wurzeln zu treiben, sodass gute Chancen bestehen, dass der Turm auch wirklich anwächst und in diesem Jahr die ersten jungen Äste und Zweige austreiben.

In den nächsten Wochen werden am Turm die einzelnen Etagen hergestellt. In diese kommen dann nach und nach die fertigen Module, die im Winter zusammengeschraubt wurden. Außerdem will die AG auch noch Florfliegen-, Hummel-, Vogelnist- und Fledermauskästen bauen. Am Fuß des Turmes, zwischen den Weidenruten soll zudem mit Steinen eine kleine Trockenmauer mit Sandbereich gestalten werden. Dieser Bereich könnte dann sowohl Eidechsen als auch Wildbienen anlocken. Ein echter Lebensturm also, der vielen Nützlingen eine neue Heimat bieten wird.

Auf den Bilder sieht man die älteren AG-Mitglieder beim Ausheben der Pflanzlöcher mit dem Handbagger. Die jüngeren Schüler haben die Umgebung nach keimenden Ahorn- und Eichelsamen abgesucht.