Am 15.07. feierten rund 5000 Jugendliche das "Jugendfest der Kulturen"

Unsere 9. Klassen waren in Kaiserslautern dabei!

Hier sind zwei Links zu Berichten über das Fest:

Bezirksverband Pfalz     und    RPR1 

 

Team „IGS-Power“ der IGS Am Nanstein Landstuhl erreicht beim ersten Lautrer Solar Power Competition den 4. Platz

Die IGS Am Nanstein Landstuhl trat mit dem Team „IGS Power“ als eine von 10 Schulen aus der Region um Kaiserslautern beim ersten Lautrer Solar Power Competition an. Die Hochschule Kaiserslautern hatte zu dem zu dem Wettbewerb, der vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur gefördert wird, aufgerufen. Aufgabe war es, ein Modell eines Solarthermischen Kraftwerks zu bauen.

Ende April traf sich das Team aus 10 Schülerinnen und Schüler der Technik- und der Chemie-AG der Schule um die Lehrkräfte Herrn Dr. Scheuermann und Herrn Jaberg mit den konkurrierenden Teams in der Hochschule Kaiserslautern. Dort wurden von Herrn Prof. Dr. Hampel aus dem Studiengang Energieeffiziente Systeme der Hochschule Kaiserslautern Grundlagen zu solarthermischen Kraftwerken und die Wettbewerbsregeln erklärt sowie die Grundausrüstung bestehend aus einer Dampfmaschine, Druckkessel und Spiegel übergeben.

Bis zum 17. Juni beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler in zweiwöchigen Treffen mit den Grundlagen von Dampfmaschinen und Hohlspiegeln und fertigten in Handarbeit ein solarthermisches Kraftwerk an. Trotz einer aufgrund des Wetters geplatzten Generalprobe am 15. Juni trat unser Team mit den Vertretern Noelle Gros (10a), Fabian Geib (10d), Mahir Sönmez und Diego Weber-Berras (beide 9d) wie geplant zum Wettbewerb an. Ein erster Anlauf scheiterte nach etwa 15 Minuten 10 cm bevor das 100-Gramm-Gewicht das Ziel von zwei Metern Höhe erreichte, sodass erneut Wasser durch die Kraft der Sonne erhitzt werden musste. Nach 21 Minuten war es schließlich soweit und auch unser Kraftwerk konnte als eines von Vieren seine Leistungsfähigkeit und Beweis stellen. Dies reichte für einen respektablen vierten Platz im Leistungswettbewerb hinter dem Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern, dem Gymnasium Kusel und dem Burggymnasium Kaiserslautern.

Für das gesamte Team war es ein toller Wettbewerb, an dem wir sicher wieder teilnehmen werden. Unser Kraftwerk wird im Rahmen des Schulfestes am 23. Juli vorgestellt und darf jederzeit gerne besichtigt werden.

Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Auch in diesem Jahr führte die IGS Am Nanstein den bundesweiten Mathematikwettbewerb an der Schule durch. 40 interessierte Schülerinnen und Schüler nahmen in diesem Jahr teil. Der Wettbewerb möchte die Schülerinnen und Schüler dazu anregen, sich über das normale Schulwissen hinaus, mit Mathematik zu beschäftigen.

Den weitesten Kängurusprung an unserer Schule schaffte in diesem Schuljahr Diana Arsamasow aus der 8. Klasse. Sie hatte nicht nur die meisten Aufgaben in Folge richtig, sondern erreichte auch die höchste Punktzahl von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Schule.

Wir freuen uns schon auf die Teilnahme im nächsten Schuljahr.  

62. Europäischer Wettbewerb 2015 - "Europa hilft - hilft Europa?"

Zum wiederholten Male durfte die IGS Landstuhl an der Preisverleihung des Europäischen Wettbewerbs teilnehmen. Mit elf Schülern durfte Herr Müller am 13.05.2015 anreisen, wovon viele nicht nur auf Kreisebene punkteten, sondern auch auf Landesebene konnte in verschiedenen Modulen und Altersgruppen der erste Platz geholt werden.

Die Schüler waren von der fünften bis zur zehnten Klasse beteiligt. Sie machten sich zu europäischen Themen, wie ausgehenden Ressourcen und neuen Möglichkeiten, dem bedrohten Frieden in Europa, Wassermangel durch Klimawandel oder unserem Konsumverhalten und dessen Auswirkungen insbesondere auf Entwicklungsländer Gedanken. Dabei war nicht nur künstlerisches Talent gefragt, sondern auch Kreativität in der Vorstellung der gewählten Thematik.

Unser nächster Schritt ist am 30.06.15 die Preisverleihung der ersten Landessieger in Höhr-Grenzhausen, wo auch ein Besuch im ansässigen Keramikmuseum ansteht. Mit vier Schülern wird auch diesmal ein volles Auto dort anreisen.

Vorlesewettbewerb der IGS Am Nanstein

In diesem Jahr fand zum 6. Mal in der Vorweihnachtszeit der Vorlesewettbewerb an der IGS Am Nanstein statt. Bei dem Wettbewerb sind alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen zugelassen.

Beim Vorlesewettbewerb geht es darum, einen Text allein mit Hilfe der Stimme lebendig zu machen und so das Publikum für das ausgewählte Buch zu begeistern. Die Textstellen, die der Jury vorgetragen werden, dürfen sich die Wettbewerber selbst auswählen. Bewertungskriterien sind: Lesetechnik, Interpretation und die Textauswahl.

Die Teilnehmer wurden in den Wochen zuvor im Deutschunterricht ermittelt. Die jeweiligen Klassensieger stellten sich beim Schulentscheid der Jury, die aus den Deutschlehrerinnen Frau von Palubitzki und Frau Hafner bestand. Auch auf Publikum mussten die Teilnehmer nicht verzichten, da jeder Klassensieger noch einen Stellvertreter dabei hatte, der bei Krankheit den Sieger vertreten sollte.

Dementsprechend war die Aufregung auch groß, als sich die Teilnehmer in der weihnachtlich geschmückten Schulbibliothek trafen. In der gemütlichen Atmosphäre beruhigten sich die Nerven dann jedoch schnell, als die Bücher ausgepackt wurden. Erste Vorleserin war Julia Braun (6a), die einen „Mädchenklassiker“ zum Vortrag ausgewählt hatte: „Anne auf Greengables“. Es folgte der Jugendthriller „Boy 7“, der von Nicolas Piroschka (6b) in Auszügen vorgelesen wurde. Besonders interessant war die Autobiografie von Bethany Hamilton „Soul Surfer“, in der erzählt wird, wie die junge Surferin ihren Arm bei einer Haiattacke verliert. Vorgetragen wurde die spannende Geschichte von Lara Sophie Germann (6c). Beendet wurde die Leserunde schließlich von Marius Hach (6d), der aus dem dritten Teil der „HarryPotter“-Reihe „Die Kammer des Schreckens“ vorlas.

In einer ersten Runde durften die Schüler einen selbstausgewählten Ausschnitt des Buchs lesen, in der zweiten Entscheidungsrunde mussten sie einen fremden Textabschnitt vortragen. Dabei gelang es Lara Sophie Germann (6c) knapp vor Julia Braun (6 a) ihr Buch „zum Leben zu erwecken“ und die Jury von sich zu überzeugen. Ausschlaggebend für den Sieg war neben dem sehr gelungenen Vortrag auch die geschickte Auswahl des Buches.

Die Teilnehmer bekamen jeweils eine Urkunde und ein Buchgeschenk. Die Siegerin vertritt die IGS Am Nanstein beim Regionalentscheid im Februar.