Mach Dein Ding!

Mentaltrainer Christian Bischoff an der IGS Am Nanstein Landstuhl

Donnerstag, 13. November 2014 8.00 Uhr an der IGS Landstuhl – kein Schultag wie jeder andere!

2 x 90 Minuten Vortrag von Motivationstrainer Christian Bischoff für die Jahrgangsstufen 9 und 10 und anschließend für die Schüler der Jahrgänge 6, 7 und 8.

Da war er – der Typ mit dem roten Stirnband.

Er geht auf die Schüler zu und sagt: „Ich bin der Christian und wer bist Du?“ Das Eis ist gebrochen.

Die Sporthalle ist bis auf den letzten Platz besetzt.

Die Lehrkräfte sind mit dabei. Auch sie sind gespannt auf das, was da kommt.

Innerhalb kürzester Zeit stellt der Coach absolute Konzentration beim Publikum her. Man könnte eine Stecknadel fallen hören, wenn er spricht. Alle Augen sind auf den Mann mit dem Stirnband gerichtet.

Christian Bischoff hat das Ziel seinem Gegenüber bewusst zu machen wie wichtig die eigene Einstellung im Leben ist um Erfolg zu haben und Erfüllung zu finden. Wer ein klares Ziel im Leben hat, das er wirklich verfolgt, kann erfolgreich sein.

Persönlichkeitsentwicklung ist dabei von zentraler Bedeutung. Wer an sich glaubt und positiv auf Andere wirkt, gewinnt Selbstvertrauen und fühlt sich angenommen.

In seiner Erfolgspyramide legt Christian Bischoff großen Wert auf das Modul „Konzentration“.

„Wer kann sich wirklich konzentrieren?“ Viele Schüler zögern sich zu melden. Christian Bischoff trifft genau den Nerv. Wie viele Erwachsene, Jugendliche und Kinder haben in einer Welt der ständigen Reizüberflutung überhaupt noch die Fähigkeit zu anhaltender Konzentration?

Ein Konzentrationsspiel mit 350 Teilnehmern findet statt und nur einer kann gewinnen und dies ist genau derjenige, der genau zuhört und sich an die vorgegebenen Regeln hält.

Jedem Spielteilnehmer ist am Ende klar, dass dauerhafte Konzentrationsfähigkeit nur durch konsequentes Training möglich ist. „Ohne Selbstdisziplin geht das nicht“, so Bischoff. Er rät den Schülern pro Tag 10 Minuten mehr für die Schule zu tun und das mit höchster Konzentration.

Den Schülern sieht man an, dass sie über den „Rezeptvorschlag“ des Referenten nachdenken.

Christian Bischoff spricht vom Phänomen der Eigenkommunikation. Wer seine positive Stimme in den Vordergrund stellt, glaubt an sich. Wer positiv mit seinem Gegenüber umgeht wirkt bestärkend auf Andere. Mit dem Symbol des roten Eimers und der Schöpfkelle zeigt er sehr anschaulich, dass sich jeder Mensch durch positive Emotionen bestärken kann und positiv mit Anderen umgehen kann.

„Jeder Mensch hat einen roten Eimer, den er nicht leer machen sollte, sondern für sich füllen sollte. Niemand sollte sich den Eimer von anderen leer machen lassen“.

Die Kunst des positiven Denkens ist die Philosophie Bischoffs.

Er spricht vom Umgang mit den eigenen Talenten und macht den Kindern und Jugendlichen klar, dass jeder Mensch mit Talenten ausgestattet ist, die er in seinem Leben ausbauen kann.

Das gibt es nicht. Jetzt leert er einfach eine Flasche Mineralwasser halb aus. „Genauso gehen viele Menschen mit ihren Talenten um“ so Bischoff. Jeder hat die Botschaft verstanden. So Mancher gerät ins Nachdenken über sich selbst.

Wer seine Talente nicht nutzt, verschwendet sie.

Der Trainer, Coach oder Lehrer kann die Talente entdecken und fördern. Ganz besonders sind natürlich die Eltern gefordert.

Der Motivationstrainer, der mit 16 Jahren zu seiner Zeit jüngster Basketball-Bundesligaspieler aller Zeiten war und mit 25 Jahren bereits jüngster Basketball-Bundestrainer war, erzählt aus seinem Leben von seinen großen sportlichen Erfolgen ohne die Rückschläge, die er erlebte, zu verschweigen.

Er spricht über seinen ehemaligen Mannschaftskameraden und über Deutschland hinaus bekannten Basketballspieler Dirk Nowitzki und dessen Weg zum Erfolg.

Die Schüler sind beeindruckt.

Christian Bischoff zeigt eine 90-minütige Performance auf höchstem Niveau. Er spricht von Respekt, Selbstdisziplin, Konzentration und Selbstbewusstsein – unabdingbare Werte für ein erfolgreiches und erfülltes Leben in einer modernen Gesellschaft.

Jedem Veranstaltungsteilnehmer ist klar, dass eine innovative Schule die Impulse aufgreifen und in einem Schulprogramm dauerhaft verankern muss.

Der Mann mit dem roten Stirnband wird nicht im Novembernebel verschwinden und in Vergessenheit geraten.

Seine Erfolgspyramide hat jeder Schüler in die Hand bekommen. Jeder hat erfahren was man für sich und andere im Schulalltag tun kann, damit jeder Einzelne seine Stärken optimal ausbauen kann in einer positiven Lernatmosphäre.

Jeder kann profitieren von diesem beeindruckenden Vorbild und Botschafter des Erfolgs.

Christian Bischoff hinterlässt Spuren an der IGS Landstuhl.

 

Motivationstrainer Christian Bischoff an der IGS Am Nanstein

Übrigens: In jedem Klassenraum steht ab sofort ein "roter Eimer", denk daran, "den Eimer mit Selbstvertrauen zu füllen..."!

Hier noch der Verweis auf die Homepage von Christian Bischoff "Der positive Unterschied"