Nasrin Siege an der IGS Am Nanstein

Im Rahmen unserer Schulpartnerschaft mit der Lenana–Junior–Schule in Nairobi (Kenia) fanden im Buchlesungen von der Autorin Nasrin Siege stattfinden. 

Wer sich weiter über die Autorin informieren möchte, kann hier die Homepage von Frau Siege aufrufen.

Die Autorin Frau Nasrin Siege war zu Gast an der IGS Am Nanstein und las aus ihren Büchern vor. Zusätzlich sprach sie mit den Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Klassen sowie den 9. Klassen über ihre Erlebnisse und Projekte in verschiedenen afrikanischen Staaten.

Nasrin Siege an unserer Schule

Afrikanische Impressionen an der IGS und dem SGL

In Teheran geboren, in Deutschland aufgewachsen und die Leidenschaft Afrika, das ist Nasrin Siege, die Kinder- und Jugendbuchautorin, die in den verschiedensten afrikanischen Ländern lebte und zur Zeit in Äthiopien wohnt.

Frau Siege besuchte im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen der IGS Am Nanstein und der Lenana-Junior-Schule in Nairobi/ Kenia die fünften und sechsten Klassen der Schule. Im Lichthof las sie aus ihren Büchern „Wenn der Löwe brüllt“, „Juma“ und „Ich kehre zurück, Dadabé“ und versetzte mit ihren Berichten, Erzählungen und ihrer Leidenschaft die jungen Zuhörer in den afrikanischen Alltag der Straßenkinder.

Untermauert wurde die „Afrikastimmung“ durch eine gleichzeitig stattfindende Ausstellung von Bildern der Schüler der 6. Klassen aus dem BK-Unterricht und von Briefen der Kinder aus Nairobi. Zwischen ihnen und Schülern unserer Schule werden jetzt schon über ein Jahr Briefe in englischer Sprache ausgetauscht, die im Englischunterricht erstellt werden.

Am nächsten Tag versuchten dann die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der IGS mit ihren Fragen in das afrikanische Leben einzutauchen und inhaltlich Bezug zu den Hilfsprojekten herzustellen. Frau Siege berichtete als Mitinitatorin über das Projekt „Hilfe für Afrika“.

Mit der Motivation durch die Buchlesungen starten die Schüler der IGS in die „Aktion Tagwerk“, von der sie 50% ihres erarbeiteten Geldes wieder in die Schulpartnerschaft einfließen lassen und somit die Schule für die Kinder im Lenana-Slum in Nairobi weiter unterstützen können.

Ebenfalls stellte die Autorin am Sickingen Gymnasium Landstuhl ihr Buch "Die Spur des Elefanten" vor. Die Lesung begann mit einer Präsentation über Afrika, in der die große Tier- und Pflanzenvielfalt und das Leben dort vorgestellt wurden. Das Buch handelt von zwei Jungen, namens Zawadi und Omari, die sich auf die Suche nach rücksichtlosen Wilderern machen, die einen Elefanten getötet haben. Der Verdacht fällt nämlich auf Omaris Vater, deshalb begeben sich die beiden Freunde auf eine gefährliche Suche. Im Anschluss las Nasrin Siege den anwesenden Lehrern und dem fünften und sechsten Jahrgang das zehnte Kapitel vor. Als Letztes durften die Schülerinnen und Schüler der Autorin noch persönliche Fragen zum Buch und zum Leben in Afrika stellen. Das Vorbild für die zwei Kinder im Buch waren zwei Jungen aus Tansania. Sie erzählten ihr Geschichten und gaben ihr Ideen für das Buch. Ein großes Thema im Buch ist die Freundschaft und ist geschrieben, um die Menschen auf die Wilderei hinzuweisen, damit diese aufhört. Da die Autorin in Afrika viele Projekte unterstützt und vor Ort hilft, haben auch die Jugendlichen vom Gymnasium Spenden gesammelt, die jetzt dort den Kindern zu Gute kommen.